Unsere Vereinsgeschichte

1985 Gründungsversammlung des Ballonsportclubs am 27.11.1985 in Erlangen
1986 Tauffahrt des ersten Heißluftballons des Ballonsportclubs Erlangen in Neustadt / Aisch.
Der D-FRANKENBRUNNEN (Cameron N-105, 3000m3), erhebt sich am 28.02.1986 geweiht und würdevoll in den Himmel, gefahren durch den „Vereinsvater“ Uwe Claussen.
1987
 
Erste Jahreshauptversammlung im Februar mit satzungsgemäßer Vorstandswahl - Uwe Claussen und Uli Hohmann werden als 1. und 2. Vorstand gewählt.
Uwe Claussen stellt mit dem D-Frankenbrunnen einen Dauerrekord für Heißluftballone in der 3000er-Klasse mit 13 Stunden und 48 Minuten auf. Der Start erfolgt in Erlangen, die Landung in Erbach im Odenwald.
Erster vereinsinterner Observer-Lehrgang in Pinzberg
Bei der Deutschen Meisterschaft vom 23.-27.09. in Telgte wird Uwe Claussen mit dem D-Frankenbrunnen „Deutscher Meister 1987/88“.
 1988  Am 23.09. wird der zweite Vereinsballon, der D-POROTON (Cameron N-77, 2200m3) auf dem Erlanger Schloßplatz getauft.
Der Ballonsportclub Erlangen richtet vom 12. bis 16.10. die „1.Bayerische und Hessische Landesmeisterschaft für Heißluftballone“ in Neustadt/Aisch aus.
1989 Am 20.10. wird der D-LIMIT (Thunder & Colt A77, 2200m 3) - Sponsor Firma Frankenbrunnen - in Neustadt/Aisch getauft.
1990 Am 16.03. wird die erste Fahrt mit neuer Frankenbrunnen-Hülle durchgeführt. Die alte Hülle musste nach 584 Fahrstunden ausgemustert werden.
Am 22.04. erfolgte der erste Ballonstart nach der Wende in Leipzig (D-Frankenbrunnen) und (D-Limit). Es war insgesamt der dritte und vierte Start eines Heißluftballons in der ehemaligen DDR, nachdem zwei Tage vorher zwei andere Ballone gestartet waren.
Vom 31.05. - 04.06. richtet der Verein die 2. Bayerische Meisterschaft in Neustadt/Aisch aus.
1991 In Rosenbach wird ein neues Domizil für unsere Ballone in Eigenleistung aufgebaut. Weiterhin wird die Gastankanlage im Außenbereich neu errichtet
Vom 16. - 20.07. richtet der Verein die Deutsche Meisterschaft für Heißluftballone in Neustadt/Aisch aus.
 1992 Vereinspilot Uwe Claussen nimmt an der 8. Europameisterschaft 1992 in Belfort / Frankreich teil.
 1993 Im Juli verlässt Uwe Claussen - der Gründer des Clubs - Erlangen. In Anerkennung seiner Verdienste um den Verein wird Uwe Claussen zum Ehrenmitglied ernannt.
Am 04.09. findet nach 518 Fahrstunden die letzte Fahrt mit der ersten Porotonhülle statt. Die Jungferfahrt mit neuer Hülle erfolgt am 13.09. Aufgrund eines neuen Gesetzes erhält der Ballon jetzt die neue Kennung D-OTON.
 1994 Vom 25. - 27.02. richtete der Verein die 1. Internationale Fränkische Montgolfiade und Vereinsmeisterschaft des BSC Erlangen in Pinzberg aus.
 1995 Am 24.05. startet der D-OKIZ zu seiner ersten Fahrt (Schröder 2600 m 3) - Sponsor Privatbrauerei Kitzman.
Am 10.09. findet die letzte Fahrt mit der zweiten Hülle des D-Frankenbrunnen nach 638 Fahrstunden statt. Die erste Fahrt mit der nunmehr dritten Frankenbrunnenhülle erfolgt am 16.09., jetzt in hellblau statt rot und der Kennung D-OBFB.
 1996 Otto Öffner nimmt im Oktober am weltweit größten Ballontreffen in Albuquerque/USA teil.
 1997
Am 25.06. erfolgt die erste Fahrt mit dem neuen, also fünften Ballon des Ballonsportclubs Erlangen, dem D-ORSE (Head 3000 m3), gesponsert von der R&V Seebachgrund und der R&V Erlangen.
 
Gleich zwei Tage darauf, am 27.06., fand das „ 1. Hannberg Treffen “ statt, ausgerichtet von unserem Sponsor R&V Seebachgrund. Aufgrund des großen Anklangs bei der Bevölkerung, will die R&V Seebachgrund dieses Treffen zu einer dauerhaften Veranstaltung machen.
 1998 Am 20.06. fand das „ 2. Hannberg Treffen “ statt. Leider konnte aufgrund der Wetterlage kein Start erfolgen.
Letzte Fahrt mit D-Poroton am 28.08. Die Abmeldung erfolgt nach 406 Fahrstunden.
 1999 Am 25.06 findet das „ 3. Hannberg Treffen “ statt.
Die letzte Fahrt mit dem D-Limit erfolgt am 16.10., Stillegung nach 514 Fahrstunden.
 2000 Am 23.06. findet das „ 4. Hannberg Treffen “ statt. Wegen zu starken Windes fand kein Start statt.
 2001
Auch dieses Jahr konnte am „ 5. Hannberg Treffen “ aufgrund der Wetterlage kein Start stattfinden.
 2002
Der Verein veranstaltete ein öffentliches Sommerfest in der Gemeinde Möhrendorf am 21.06. mit Bierzelt, Kitzmannbus, Tombola und viel Publikumszuspruch.  
Am 21.06. findet das „ 6. Hannberg Treffen “ statt. Das Treffen war wieder ein voller Erfolg mit einer schönen Wettfahrt.
Am 24.09. wird in Zusammenarbeit mit der Firma Westfalengas eine neuen Gastankanlage in Rosenbach installiert.
 2003 Letzte Fahrt des D-OBFB ( dritte Hülle ) am 29.03. nach 549 Fahrstunden.
Am 20.06. findet das „ 7. Hannberg Treffen “ statt – leider wieder ohne Ballonstart.
 2004  Am 18.06. findet das „ 8. Hannberg Treffen “ statt.
2005
Auch dieses Jahr findet am 24.06. wieder ein „Hannberg Treffen“ statt – es ist immerhin schon das neunte
Durch den unerwarteten Tod von Hauke Boß am 20.09. verliert der Verein seinen Schriftführer und einen erfahrenen Piloten.
Am 09.12. feierte der Verein sein 20jähriges Bestehen verbunden mit einer Weihnachtsfeier im Beisein unserer Sponsoren und zahlreicher Gäste.
2006 Am 18.06. findet die letzte Fahrt mit dem D-OKIZ statt. Er wird nach 538 geleisteten Fahrstunden außer Dienst gestellt.
Am 19.06. wird die Hülle für den D-OBSC bei der Fa. Schröder in Schweich bei Trier abgeholt. Sie hat ein Volumen von 3400 m³ und ist somit die größte Hülle, die in unserem Verein gefahren wurde. Die erste Fahrt erfolgt am 22.06.
Am 23.06. findet das „ 10. Hannberg Treffen “ statt, das durch herrliches Wetter und den Start von 18 Ballonen ein voller Erfolg wird. Zu diesem Anlaß wird auch die Tauffahrt des neuen Ballons mit der Kennung D-OBSC - Sponsor Raiffeisenbank Seebachgrund- durchgeführt.
2007
„ 11. Hannberg Treffen “ - Leider mit Gewitter
2008
 „ 12. Hannberg Treffen “ am 20.06 mit Start von 20 Ballonen
2009 „ 13. Hannberg Treffen “ am 19.06 mit Start von 19 Ballonen bei bestem Wetter
2010 „ 14. Hannberg Treffen “ am 18.06 - leider aufgrund schlechter Wetterverhältnisse ohne Start
25-jähriges Vereinsjubiläum im Rahmen der Weihnachtsfeier
2011 „ 15. Hannberg Treffen “ am 24.06 - wetterbedingt kein Start möglich
Armin Busch und Manfred Mühlfriedel erreichen auf der 30. HL-Wettfahrt in Altötting den 2. Platz und mussten sich nur ganz knapp Bepperl Höhl geschlagen geben.
2012 „ 16. Hannberg Treffen “ am 22.06 - leider kein Start, da zu viel Wind
Das Team von Armin Busch und Manfred Mühlfriedel gewinnt den Raiffeisen Cup der VR Altötting-Mühldorf und belegt in der Gesamtwertung den 3. Platz bei der 31. Süddeutschen Ballonwettfahrt in Altötting.
2016 „ 20. Hannberg Treffen “ am 17.06  mit Start von 12 Ballonen nachdem die Gewitterfront abge
Das Team von Armin Busch und Manfred Mühlfriedel gewinnt den Raiffeisen Cup der VR Altötting-Mühldorf in Altötting.

Letzte Änderung: 2017-02-04